Georg Rommel

Seit meiner Kindheit faszinieren mich schöne Häuser und deren Substanz, also wollte ich Architekt werden. Früher war dafür ein Grundberuf des Zimmermanns oder Maurers vorgesehen, sodass ich in den 1960-er Jahren Zimmermann wurde und bedingt durch familiäre Verhältnisse erstmal in diesem Beruf arbeitete. Während meiner Dienstzeit als Berufsunteroffizier, entstand aus der Idee einer Offizierslaufbahn der Wunsch, Jurist zu werden. Nach meinem erfolgreichen Jura-Studium an der Humboldt- Universität zu Berlin in den 1980-er Jahren war ich zunächst für die Gesellschaft für Sport und Technik tätig.

Nach der Wende widmete ich mich der fachmännischen Beratung zu Sanierungsarbeiten. Dabei stieß ich immer wieder auf Kunden mit älteren Häusern, wo sich eine Sanierung nicht mehr lohnte, sondern der Hausverkauf sinnvoller war.

Dies brachte mich im Jahre 2000 zur Gewerbeanmeldung als Immobilienmakler.
Seitdem arbeite ich bundesweit und fast ohne Werbung dank der Empfehlungen zufriedener Kunden, die meine handwerklichen und rechtlichen Kenntnisse sehr schätzen.

Mittlerweile bin ich Rentner, doch die Leidenschaft für das Bauwesen, für schöne Häuser und die Freude am Umgang mit Interessenten, denen ich so viele meiner Fachkenntnisse und Erfahrungen zur Verfügung stellen kann, erfüllen mich weiterhin.

Mein großes Anliegen ist es, meine handwerkliche und rechtliche Expertise sowie meine Sanierungserfahrungen an die individuellen Bedürfnisse anzupassen und vor sowie bei dem Haus(ver)kauf fachmännisch aufzuklären und bei offenen Fragen für meine Kunden da zu sein. Dies scheint mir in der heutigen Zeit der Marktfülle verschiedener Angebote besonders relevant, da ich über die perfekte Berufskombination für den Immobilienmakler verfüge. Außerdem macht es mir eine riesige Freude, schöne Häuser zu vermitteln bzw. ihnen wieder äußerlich und/oder innerlich zum neuen Glanz zu verhelfen und dabei alte und neue Bewohner glücklich zu machen.